Finanzierung der häuslichen 24-Stunden-Pflege

Eine 24-Stunden Pflegekraft selbst zu beschäftigen, können sich nur sehr wenige in unserer Gesellschaft leisten. Der nunmehr geltende Mindestlohn muss dabei ebenso berücksichtigt werden, wie die in einem Beschäftigungsverhältnis anfallenden Steuern und Sozialabgaben. Wer bei der Vermittlung einer helfenden und pflegenden Hand dagegen dem allcare Pflegedienst vertraut, entbindet sich von der Verantwortung eines Arbeitgebers und hat dennoch die Sicherheit, eine gute, legale und bezahlbare Lösung gefunden zu haben.

Zur finanziellen Unterstützung, die Pflegesachleistungen einzusetzen, die für die Beschäftigung eines ambulanten Pflegedienstes beansprucht werden können, ist in diesem Fall allerdings nicht möglich. Dafür steht das Pflegegeld zur Verfügung. Unter Umständen kann auch ein Teil des so genannten „Verhinderungspflegegeldes“, mit dem eigene Ausfallzeiten überbrückt werden sollen, zur Unterstützung herangezogen werden. Einzelheiten können sie in einem persönlichen Gespräch mit uns zu klären.