1 : 1 Intensivpflege

Intensivpflege wird notwendig, wenn Menschen nicht mehr in der Lage sind, sich selbstständig zu versorgen. Die Voraussetzungen für die 1:1 Intensivpflege ist neben der invasiven und nicht invasiven Beatmung, das Unvermögen die Tracheostomaversorgung selbständig durchzuführen.

Wir betreuen Klienten u.a. mit folgenden Krankheitsbilder:

  • Atemwegserkrankungen
  • Wachkoma
  • neurodegenerative Erkrankungen
  • Muskelerkrankungen
  • Unfallverletzungen
  • Querschnittslähmungen
  • genetische Erkrankungen

 

Diese Menschen benötigen Rund-um-die-Uhr-Betreuung, die auch Zuhause gewährleistet werden kann. In der Regel sind die Personen, die Intensivpflege benötigen, in den Pflegegraden I bis V eingeordnet, doch ist diese Klassifizierung in Fall der Intensivpflege nicht zwingend notwendig, um die Leistungen der Intensivpflege in Anspruch zu nehmen. Die Kosten hierfür werden von der Krankenkasse getragen.

Unsere Teams gewährleisten nicht nur die 24-Stundenbetreuung eines intensivpflegedürftigen Menschen von medizinisch-technischer Seite, sondern sind stets auch bemüht, ihm das höchstmögliche Maß an Lebensqualität zu bewahren, stets in enger Abstimmung mit den Familienangehörigen. Als Vertragspartner der Pflege- und Krankenkassen übernehmen wir auf Wunsch auch die Beratung und Kostenklärung mit Kranken- und Pflegeversicherungen, sowie der Bundessozialhilfe.

Wie finanziere ich eine 1:1-Intensivpflege? Erfahren Sie hier mehr über Finanzierung 1:1-Intensivpflege